13. Oktober bis 13. November 2021 So verlief der Abend mit Gedichten, Musik und Poesiefilmen aus Slowenien Maschinenhaus, Kulturbrauerei, Knaackstr. 97, Berlin
Poesie ist Klarheit! Ein Abend mit Gedichten, Musik und Poesiefilmen aus Slowenien, eine Kooperation zwischen SKICA Berlin, der slowenischen Buchagentur JAK, dem slowenischen Filmzentrum SFC und dem Haus für Poesie, fand am 12. Oktober 2021 im Maschinenhaus der Kulturbrauerei in Berlin statt.

Mit Miljana Cunta (Dichterin, Ljubljana), Vlado Kreslin (Musiker, Ljubljana), Gregor Podlogar (Dichter, Ljubljana), Jana Putrle Srdić (Autorin, Ljubljana), Tone Škrjanec (Dichter, Ljubljana), Moderation: Marie Kaiser (Journalistin RadioEins, Berlin)

Fotos:

Poesie ist Klarheit – mit diesem hinreißend klaren Satz eröffnet Tomaž Šalamun den Film Every True Poet. Klarheit als Möglichkeit, die Welt im Moment zu fassen, Sprache werden zu lassen: Auf diesen poetischen Nenner könnte man die Dichterinnen und Dichter des Abends bringen – um sie dann in aller Vielfältigkeit, ironisch gebrochen, melancholisch instrumentiert, weiter zu begleiten.

Miljana Cunta (geboren 1976), Gregor Podlogar (geboren 1974) und Jana Putrle Srdić (geboren 1975) fangen Momente ein, um 9:00, und der Morgen vermehrt sich wie unsere Küken, sie treten mit Alma Mahler eine Zeitreise an und geben die Empfehlung: Atme aus, wenn du loslässt. Tone Škrjanec wiederum, geboren 1953, ist eine ganz besondere Stimme der slowenischen Poesie. Kenner behaupten, er schreibe ein einziges Gedicht immer weiter, ein Gedicht voller Farben, Klänge, Gerüche und Materie. „alltäglichkeit / ich blicke auf all das, was hinter meinen augen lebt./ etwas schwarzes, wie ein schwarzer vogel auf weißer haut.“

Vlado Kreslin (geboren 1953) ist einer der populärsten Singer/Songwriter seines Landes. Als „slowenischer Bob Dylan“ gerühmt, vereint er seine musikalische Herkunft aus Prekmurje mit Einflüssen aus vielen europäischen Richtungen. Seine Texte haben neben ihrer liedhaften Poetik eine sprachliche Besonderheit: In seiner Heimatregion Prekmurje (Übermurgebiet) wird Prekmurisch gesprochen, eine alte Literatursprache.

Dieser Abend für neugierige Poesieflaneure bot nicht allein Lesungen und Musik, sondern auch drei Poesiefilme: Vsak pravi pesnik/Every True poet mit Tomaž Šalamun, Čikorja an’ kafe, basierend auf dem gleichnamigen Gedicht von Iztok Mlakar, und Boles, das eine Kurzgeschichte von Maxim Gorki zur Grundlage hat.

Marie Kaiser führte durch den abwechslungsreichen Abend mit Kunst und Wein aus Slowenien. Die Texte lagen in deutscher Übersetzung vor. Die Filme waren englisch untertitelt.


Eine Veranstaltung des Slowenischen Kulturzentrums Berlin SKICA, der Slowenischen Buchagentur JAK RS und des Slowenischen Filmzentrums SFC in Zusammenarbeit mit dem Haus für Poesie.


Foto: © Regine Sablotny

Literaturevents_deu_Poesie_ist_Klarheit!_So_verlief_der_Abend_mit_Gedichten,_Musik_und_Poesiefilmen_aus_Slowenien