14. Dezember 2022, 14:00 Uhr Konzerthaus Berlin, Kleiner Saal, Gendarmenmarkt 2, Berlin
Die slowenische Sopranistin Nika Gorič wird in der Reihe der Espresso-Konzerte am frühen Nachmittag im Berliner Konzerthaus auftreten, in denen junge Musiktalente vorgestellt werden. Sie studierte am Maribor Conservatory of Music and Ballet (Ballett und Gesang), dann an der Universität für Musik und Theaterkunst in Graz und an der Royal Academy of Music in London. Für ihr Masterstudium und ihre besonderen Leistungen erhielt sie den Regency Award und am Ende ihrer Promotion die renommierte „Queen’s commendation for excellence“ als Studentin des Jahres. 2019 erhielt sie den Titel „Associate of Royal Academy of Music“, im vergangenen Jahr wurde sie Preisträgerin der Mecklenburg-Vorpommern-Festspiele.


Ua. trat sie in der Berliner Philharmonie, der Hamburger Elbphilharmonie, der Royal Festival Hall und der Birmingham Symphonie Hall auf. Mit den Salzburger Festspielen tourte sie durch China, ein Jahr zuvor mit dem Australian Chamber Orchestra, wo sie unter anderem am Sydney Opera House auftrat. Sie tritt regelmäßig bei Festivals in der Schweiz, Frankreich, Österreich, Deutschland und England auf und ist regelmäßiger Gast bei den Ljubljana-Festspielen und den Mecklenburg-Vorpommern-Festspielen. Auf heimischem Boden tourt sie regelmäßig mit dem RTV-Symphonieorchester, der Slowenischen Philharmonie und dem Dissonance Ensemble.

Am Klavier wird sie von Pianist Markus Zugehör begleitet.

Eintritt: 10 Euro

Weitere Infos (Link)

Foto: Nika Gorič © Doris Markač

Musik_deu_Espresso-Konzert_der_Sopranistin_Nika_Gorič_und_der_Pianisten_Markus_Zugehör